Immer wenn… dann…

Immer wenn… dann…

Jeder von uns kennt diese Momente im Leben. Wenn wieder etwas passiert, das uns schon so oft passiert ist und wir einfach den „Aus-Schalter“ dafür nicht finden.

Beispiel gefällig? Bitte sehr:

Wieder hast du den Mund im Meeting nicht aufbekommen obwohl du so viele gute Ideen hattest. Und hinterher hast du dich maßlos über dich selbst geärgert.

Wieder hast du „Ja“ zur Kollegin gesagt und Aufgaben übernommen obwohl dein Tisch bereits vor Arbeit überläuft und du total ausgelaugt Überstunden schiebst.

Oder vielleicht hast du dich schon wieder bei einer Verhandlung im Preis drücken lassen. Um niemanden zu verärgern oder weil du denkst, dass du den höheren Preis sowieso nicht wert bist.

Solche oder ähnliche nervigen Verhaltensmuster hat jeder Mensch. Egal ob Mann, Frau, alt, jung, Unternehmer oder Angestellter. Die gute Nachricht: Wenn wir unser Muster einmal erkannt haben können wir daran arbeiten und es Stück für Stück verändern! Und genau hier kommt Coaching in’s Spiel.

Im Coaching nennen wir diese Verhaltensmuster „innere Programme“ oder „Schemata“. Sie haben unterschiedliche Ausprägungen und entstehen meist durch prägende Erlebnisse in unserer Kindheit und Jugend. Und tauchen dann im Erwachsenenalter in den unterschiedlichsten Situationen wieder auf. Angetriggert durch Personen, Aussagen oder Umgebungen, die uns unbewusst an biografische Erlebnisse erinnern oder bestimmte Überzeugungen über uns und die Welt aktivieren.

In unserer Ausbildung zum Schema-Coach haben wir (Julia und Silke) gelernt, mit genau diesen Triggern und Blockaden zu arbeiten. Um dir dabei zu helfen sie zu erkennen, bewusst wahrzunehmen und zu verändern. Und herauszufinden wie du zukünftig anders und souveräner mit deinen „Triggersituationen“ umgehen kannst und dich auch noch selbst dabei gern zu haben.

Wenn du mehr über die Ansätze im Schema-Coaching erfahren möchtest findest du alle Infos unter Schema Coaching in unserem Portfolio.

Und wenn du das nächste Mal im Nachgang einer Situation denkst „Warum passiert das immer mir?“ oder du dich über dein Verhalten ärgerst, nimm dir ein paar Minuten Zeit und beantworte ein paar Fragen:

Wo ist es passiert?
Was ist genau vorgefallen?
Wie ist es abgelaufen?
Wer war dabei und was wurde gesagt oder getan?
Worüber wurde gesprochen?
Wie hast du dich gefühlt?
Wir hast du dich verhalten, was hast du in der Situation getan (oder eben auch nicht)?

Mit den Antworten auf diese Fragen bist du schon einen Schritt weiter und kannst in der nächsten Situation noch bewusster auf das achten, was dort passiert, was es in dir auslöst und wie du dich verhältst. Und was du daran verändern möchtest.

Und wenn du jetzt sagst: „Ich weiß ja schon was ich verändern möchte aber ich weiß einfach nicht wie!“ dann kannst du hier dein kostenfreies Klarheitsgespräch buchen. Wir finden gemeinsam heraus, was dein Thema ist und wie wir dich am Besten bei deiner Veränderung unterstützen und begleiten.

Klarheitsgespräch buchen

 

Wenn du zukünftig direkt über neue Blogartikel informiert werden möchtest, melde dich hier für den Newsletter an: http://eepurl.com/b8dWBn

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.